Traumatisierung

Traumatisierung durch Unfall oder Operation in wenigen Stunden auflösen! Körperlich sind Sie längst wieder gesund. Helfen Sie auch Ihrer Seele, das Erlebte zu verkraften. Stellen Sie sich vor, es gäbe für Sie einen Weg, endlich damit abzuschließen …

Körper geheilt! Und die Seele? Traumatisierung durch Unfall. Oder Operation…

Risiko Traumatisierung. Pro Jahr 8,6 Millionen Unfallverletzte – jeder Zehnte ist betroffen!

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin schätzt, dass in der Bundesrepublik jährlich rund 5,9 Millionen Unfälle allein in Heim und Freizeit passieren.

Die Gesamtzahl der Unfallverletzten – ohne Bagatellunfälle – wird für das Jahr 2012 auf rund 8,6 Millionen geschätzt. Es sind also rund 10 % der Bevölkerung pro Jahr betroffen.

Hilflos…Ausgeliefert…Traumatisierung? Bewältigen Sie Ihre Unfallerfahrungen mit EMDR

Die meisten Unfälle passieren im Haushalt. Aber egal ob Haushaltsunfall, Autounfall oder Arbeitsunfall – die Erfahrung kann enorm belastend sein.

Manchmal sehen die Betroffenen die Unfallsituation wie in Zeitlupe auf sich zukommen – und können doch nichts verhindern. Häufig sind sie überwältigenden Schmerzen ausgesetzt, wenn auch nur für relativ kurze Zeit. Die jedoch subjektiv umso länger erscheinen kann. Damit verbundene Gefühle der Hilflosigkeit und des Ausgeliefertseins können zur Traumatisierung führen.

Möchten Sie sich von Ihren belastenden Gefühlen befreien? Möglichst schnell? Ich helfe Ihnen gern mit EMDR.

Operation erfolgreich, Patient traumatisiert? Belastende Erfahrungen mit EMDR endlich hinter sich lassen

Sie sind erleichtert: Die Operation ist überstanden! Aber dann treten vielleicht überrraschend traumatische Erfahrungen in den Vordergrund

  • Die schmerzhafte Operationserfahrung selbst. Hilflos ausgeliefert gewesen zu sein, z.B. bei zu frühem Aufwachen aus der Narkose, bei überraschenden Komplikationen wie etwa Infektionen nach der OP.
  • Als unsensibel, entmutigend oder abwertend empfundenes Verhalten von Ärzten, Krankenschwestern, Pflegepersonal.
  • Enttäuschendes Verhalten von Angehörigen – wie etwa Verständnislosigkeit, geringes Einfühlungsvermögen, ausbleibende Besuche oder mangelnde praktische Hilfe.

Rein gefühlsmäßig ist Ihre Operation damit noch nicht für Sie vorbei. Schließen Sie dieses Kapitel und wenden Sie sich wieder Ihrem normalen Leben zu! Brauchen Sie dabei Unterstützung? Entscheiden Sie sich für EMDR.